Pflege- oder Teilzeitpflegeeltern werden

Möchten Sie für ein Kind Pflegefamilie sein?

Nicht alle Eltern sind in der Lage, ihre Elternaufgabe selbstständig zu erfüllen und ihrem Kind eine verlässliche Beziehung und ein stabiles Daheim zu bieten. Für manche dieser Kinder kann das Leben in einer Pflegefamilie eine gute Entwicklungschance sein.

Pflegekind Bern vermittelt zuweisenden Stellen auf Anfrage geeignete Plätze und setzt sich seit Jahren für gute Rahmenbedingungen und die Qualifizierung von Pflegefamilien ein.

Mehr dazu

Eine Pflegefamilie muss in der Betreuung der Kinder und in der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hohe Anforderungen erfüllen. Kinder, die in einer fremden Familie aufwachsen, benötigen eine lebensnahe Umgebung, die von einem verständnisvollen, unterstützenden Beziehungsnetz getragen wird.

Eine Pflegefamilie nimmt Kinder auf, deren Eltern nicht in der Lage sind, ihre Elternaufgabe selbständig zu erfüllen und deren Kinder deshalb eine mittel- oder langfristige oder eine teilzeitliche Betreuung ausserhalb der Familie benötigen.  Pflegekind Bern unterstützt die Pflegefamilie aktiv nach Bedarf.

Möchten Sie für ein Kind eine Teilzeitpflegefamilie sein?

Ein Teil der Vermittlungen der Pflegefamilien betrifft Wochenend-, Ferien- und Entlastungsplätze. Die Nachfrage nach Teilzeitpflegefamilien ist gross.

Teilzeitpflegefamilien (Kontakt- und Entlastungsfamilien) begleiten und betreuen Kinder oder Jugendliche meist an Wochenenden und in den Ferien. Dies geschieht in regelmässigen Abständen und betrifft in der Regel ein oder zwei Wochenenden pro Monat und einige Wochen Ferien jährlich. Solche Pflegeverhältnisse können aus unterschiedlichen Gründen und mit verschiedenen Absichten zustande kommen.

Grundsätzlich gelten dieselben Voraussetzungen und Kriterien wie sie auch an Pflegefamilien gestellt werden. Eine Familie muss über nötige Zeit, Energie und Raum verfügen, die Situation und Bedürfnisse der eigenen Kinder einschätzen und mitberücksichtigen.

Die beiden Hauptunterschiede gegenüber anderen Pflegeverhältnissen sind, dass es sich um ein zeitlich reduziertes Engagement handelt und es bei diesem Betreuungsverhältnis nicht um einen Erziehungsauftrag geht. Die Teilzeitpflegefamilie öffnet ihre Türen und lässt ein fremdes Kind an ihrem Leben teilhaben, wenn es sich in der Familie aufhält. Sie respektiert, dass das Kind seinen Lebensmittelpunkt anderswo hat und diese Beziehungen im Vordergrund stehen. Dennoch entwickeln sich zwischen den Familien und den Kindern/Jugendlichen oft tragfähige, langjährige Beziehungen von grosser Bedeutung.

Wie gehen Sie vor?

Sie möchten einem oder zwei Pflegekindern einen Platz in ihrer Familie anbieten und durch Pflegekind Bern beraten und vermittelt werden?

Die Betreuung eines Pflegekindes bereichert ein Familienleben und ist eine äusserst anspruchsvolle Aufgabe, die gut überlegt und vorbereitet werden soll. Pflegekinder kommen oft aus sehr belasteten Familienverhältnissen und benötigen besondere Betreuung und Aufmerksamkeit. Wenn Sie sich dieser Herausforderung stellen möchten, unterstützen wir Sie gerne in Ihrem Entscheidungs- und Vorbereitungsprozess.

Idealerweise sind Sie eine Familie mit grösseren Kindern, aber auch kinderlose Paare oder Alleinerziehende sind willkommen. Grundsätzlich gilt: "die Familiengemeinschaft muss für das Kind passen und für seine Entwicklung förderlich sein".

  1. Nehmen Sie zuerst telefonisch mit uns Kontakt auf unter 031 398 31 35. Auf Wunsch erhalten Sie einige schriftliche Unterlagen.
  2. Sie besuchen bei Interesse das Orientierungsseminar für Pflegeeltern in Bern.
  3. Sie retournieren das ausgefüllte Anmeldeformular und vereinbaren ein persönliches Gespräch mit einer unserer Fachmitarbeiterinnen. Gemeinsam mit ihr erarbeiten Sie Ihr Angebotsprofil.
  4. Nach dem erweiterten Überprüfungsprozess erhalten Sie von Pflegekind Bern den Entscheid.
  5. Sie werden bei einem positiven Entscheid für die Vermittlung in unsere Adressliste aufgenommen.
  6. Sobald eine Anfrage eintrifft, die zu Ihrem Angebot passt, werden Sie von uns informiert.
  7. Sofern Sie daran interessiert sind, leiten wir Ihre Adresse an die platzierende Stelle weiter.
  8. Die platzierende Stelle kontaktiert Sie anschliessend direkt und leitet je nach dem die weiteren Schritte für die Platzierung des Pflegekindes ein.

Für Fragen stehen Ihnen unsere Fachmitarbeitenden gerne telefonisch oder online zur Verfügung.

Orientierungsseminar für Interessierte

Interessierte oder angehende Pflegeeltern sollen in ihrer Entscheidung unterstützt und auf ihre Aufgabe vorbereitet werden.

Das Orientierungsseminar vermittelt Grundkenntnisse über die Arbeit mit Pflegekindern.

Die Teilnehmenden setzen sich damit auseinander, was es für eine Familie heisst, ein Pflegekind aufzunehmen und welche Veränderungen damit verbunden sind.

Seminardaten

Seminardaten im 2024

Orientierungsseminar 1/2024 (AUSGEBUCHT)

Donnerstag, 11. Januar 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom
Dienstag,     16. Januar 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr Präsenzveranstaltung in Bern
Donnerstag, 25. Januar 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom

Orientierungsseminar 2/2024  

Donnerstag, 02. Mai 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom
Donnerstag,  16. Mai 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr Präsenzveranstaltung in Bern
Donnerstag, 23. Mai 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom

Orientierungsseminar 3/2024  

Donnerstag, 05. September 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom
Donnerstag, 12. September 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr Präsenzveranstaltung in Bern
Donnerstag,  19. September 2024, 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr per Zoom

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt elektronisch über das Anmeldeformular.
Bei Fragen zur Seminarteilnahme wenden Sie sich bitte an:
monika.schwegler@pflegekindbern.ch, Tel. 079 750 78 34
cornelia.jutzi@pflegekindbern.ch, Tel. 079 294 97 36

Anmeldung Orientierungsseminar

Bitte erfassen Sie in den Formularfeldern jeweils die Angaben beider Personen bei der Anmeldung von mehr als einer Person.

Nach dem Absenden dieses Formulars erhalten Sie in den nächsten Tagen eine Anmeldebestätigung per E-Mail.
Die definitive Bestätigung des Orientierungsseminars erhalten Sie spätestens 3 Wochen vor dem Anlass per E-Mail.

Wir sind bereits Pflegeeltern.*
Was ist die Summe aus 7 und 8?

* Dies ist ein Pflichtfeld.

Die Anmeldung ist verbindlich. Sollten Sie verhindert sein, bitten wir Sie um frühzeitige Mitteilung.

Aus- und Weiterbildung

Pflegeeltern öffnen ihre Familie für Pflegekinder und sind in einem ständigen Lernprozess. Für eine kompetente Fremdbetreuung sind gut vorbereitete und ausgebildete Pflegefamilien eine Voraussetzung.

Für mehr Infos zu Ausbildungen für Pflegeeltern klicken Sie hier.
  • Pflegekind Bern bietet derzeit Orientierungsseminare für interessierte Pflegefamilien an (siehe auf dieser Seite oben).
  • Zweijähriger Lehrgang für Pflegeeltern: Der Lehrgang ist am 14. Januar 2023 gestartet und dauert bis 23. März 2024. Der Lehrgang umfasst 16 Tagen Präsenzunterricht plus E-Learning. Die Module B, D und E können einzeln gebucht werden. Die aktuellen Daten erfahren Sie hier.
    Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte direkt an das Sekretariat der Schule für Sozialbegleitung, Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich, Telefon 044 361 88 81.
  • Auf der Webseite von Pflegefamilien Schweiz gibt es eine Übersicht weiterer Weiterbildungen, Kursen und Workshops für Pflegeeltern.

Regionaler Austausch

Ein Kind in Dauerpflege in die Familie aufzunehmen, stellt für die Beteiligten eine besondere Herausforderung dar. Der Gesprächsabend für Pflegeeltern bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern in der gleichen Situation auszutauschen, die Betreuungsarbeit zu reflektieren und für Problemstellungen fachlich gestützte Anregungen zu bekommen.

Mehr erfahren

Die Gruppen werden durch unsere Fachmitarbeiter:innen begleitet. Es besteht eine Pflegeltern-Austauschgruppe in Bern und im Oberaargau. Die konkreten Termine sind im Abschnitt Aktuell unter begleitete Abende für Pflegeeltern aufgeführt.

Interessent:innen melden sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei Pflegekind Bern.

Interessengemeinschaft Pflegefamilien Bern

Die IG Pflegefamilien Bern ist eine Interessengemeinschaft von Pflegefamilien im Kanton Bern. Sie entstand 2020, als der Kanton das Pflegekinderwesen neu gestaltete. Sie setzt sich dafür ein, dass die Pflegefamilien künftig eine Stimme haben.

Mehr dazu

Fairness für Anspruchsvolles

Pflegefamilien setzen sich täglich dafür ein, dass die ihnen anvertrauten Kinder Wurzeln schlagen und geborgen aufwachsen können. Damit sie diese Aufgabe wahrnehmen können, braucht es faire Rahmenbedingungen.

Gehör verschaffen

Das 2022 in Kraft getretene «Gesetz über die Leistungen für Kinder mit besonderem Förder- und Schutzbedarf» (KFSG) und die entsprechende Verordnung (KFSV) vereinheitlichten die rechtliche Situation für alle Pflegefamilien im Kanton Bern. Aufgrund der politischen Vorgabe nach Kostenneutralität verschlechterten sich aber die Rahmenbedingungen für viele Pflegefamilien.

Die Interessengruppe Pflegefamilien Bern ist überzeugt, dass Pflegefamilien über ein enormes praktisches Knowhow verfügen, das sie beim Kanton einbringen können. Heute ist die IG im Kantonalen Planungsausschuss vertreten. Sie versteht sich als Stimme der Pflegeeltern im Kanton Bern.

Mehr Infos oder kostenlos Mitglied werden? Hier geht's direkt zur Website der IG Pflegefamilien Bern.

Gesetzlicher Rahmen

Einige Links zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen sind unten aufgeführt. Gerne beraten und informieren wir Sie auch persönlich über die wichtigsten Inhalte.

Mehr dazu
  • Die eidg. Pflegekinderverordnung (PAVO) vom 19. Oktober 1977 finden Sie hier.
  • Das Gesetz über die Leistungen für Kinder mit besonderem Förder- und Schutzbedarf (KFSG; BSG 213.319) finden Sie hier.
  • Die Verordnung über die Leistungen für Kinder mit besonderem Förder- und Schutzbedarf (KFSV; BSG 213.319.1) finden Sie hier.
  • Hinweise zur Berechnung des Pflegegeldes für Kinder in Familienpflege und weitere Richtlinien für Pflegefamilien finden Sie hier.
  • Informationen über die steuerliche Behandlung von Pflegegeldern finden Sie bei der kantonalen Steuerverwaltung hier.

Biografiearbeit

Mädchen und Jungen entdecken ihre Geschichte. Biografiearbeit ist eine strukturierte Methode in der pädagogischen und psychosozialen Arbeit, die Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen ermöglicht, frühere Erfahrungen, Fakten, Ereignisse des Lebens zusammen mit einer Person ihres Vertrauens, zu erinnern, zu dokumentieren, zu bewältigen und zu bewahren. (Irmela Wiemann)

Mehr dazu

Biografiearbeit soll dem Kind aufzeigen, warum es stolz auf sich sein kann. Diese positive Haltung muss in den Aufzeichnungen sichtbar werden. Die Aufzeichnungen (Fotoalben, Lebensbücher, Videos, Dokumente, Gegenstände) sind wichtig. Sie machen die Geschichte greifbar, vorzeigbar, vermittelbar und sind Türöffner für Gespräche und Fragen der Kinder. Mehr dazu in unserem Jahresbericht 2009 «Biografiearbeit» (pdf 204 kB).

Die Fachmitarbeiter:innen von Pflegekind Bern sind dafür ausgebildet, mit Kindern Biografiearbeit zu machen und Pflegefamilien in Biografiearbeit zu unterstützen und zu beraten.

Pflegekind Bern hat Vorlagen erarbeitet, mit denen für die Pflegekinder persönliche Biografie Bilderbücher gestaltet werden können. Regula Vögeli, eine ehemalige Pflegemutter und Illustratorin, hat für uns diese Vorlagen illustriert. Die Baumeister Armin und Katharina Kessler-Stiftung und die Karitative Stiftung der Adrian von Bubenberg-Loge haben unser Projekt finanziell unterstützt.

Die Vorlagen sind gegen einen Unkostenbeitrag bei uns erhältlich.

Fachliteratur

Hier finden Sie einige Literaturhinweise (PDF) zum Thema Pflegekinder.

Fachliteratur als PDF